Rom | Italien | die ewige Stadt

 

Wohnen in Rom

Wäscheleinen von Balkon zu Balkon gespannt, ausgelassene Abende mit den Nachbarn im Hof oder auf den Dachterassen – in Rom leider nur noch ein Klischee. Die Römer beklagen sich sogar über die Kälte der Nachbarschaft. Für uns nicht nachvollziehbar, denn auch wenn es nur noch wenige Feiern unter den Hausgemeinschaften gibt, so kann es doch öfters vorkommen, dass man im Treppenhaus oder auf der Straße anfängt zu plaudern und dabei die Zeit vergisst.

Die für die Stadt typischen Wohnungen mit den üppig begrünten Dachterassen sind dagegen immernoch real – Nur leider für den Otto-Normalverbraucher weit über dem Erschwinglichen. Die Paradiese vollen Palmen und Bougainvillen gibt es leider nicht zu irdischen Preisen. Falls Sie doch einmal eine dieser Wohnungen im Bereich des Erschwinglichen finden sollten, so haben diese oft kräftige Defizite, die man nicht immer sofort bemerkt. Ein Abluftkanal eines darunterliegenden Schnell-Imbisses und zugige Fenster und Türen können das Vergnügen “Dachterasse” schnell zum Albtraum werden lassen.

Auch auf die Isolierungen sollte in Rom stets geachtet werden. Auch wenn die Stadt mit ihrem mediteranen Image besticht, sind die Winter kalt und eisig.  Doch auch wenn man in den niedrigeren Preisregionen sucht, findet man nicht immer etwas. In Rom gibt es kaum einen Mieter-Markt. Die Römer kaufen oder wohnen bei den Eltern. Eine Mietwohnung ist ein oft lang erkämpftes Objekt und gerade in Stadtnähe ziemlich rar.

Auch Markler gibt es kaum. Die wahren Römer spekulieren lieber darauf, dass der Sohn des Onkels von der Mutter der Kioskbesitzerin jemanden kennt, der eventuell Bedarf hat.
Nur mit viel Glück und Geduld hat er nach mehreren Jahren des Wartens eine gute Wohnung in einem der Wohnblocks, die die Römer Palazzi nennen.
Besonders wichtig sind in Rom neben der Lage der Unterkunft auch die Hausmeister. Dieser pflegt im Urlaub die Blumen, empfängt Post, füttert bei Abwesenheit die Tiere und repariert. Er muss seine Augen überall, auf allem und jedem haben, denn besonders in den Spätsommermonaten, in denen viele Römer verreist sind, durchkämmen Einbrecher und Diebe die Wohngegenden.

Die schönsten Wohngegenden
Schön wohnen kann man besonders in dem Studentenviertel San Lorenzo. Auch San Giovanni und Piazza Bologna sind sehr beliebt.
Die üblichen, vom Tourismus bekannten Gebiete, wie die Toskana etc. sind zwar sehr schön aber oft so überteuert, dass man sich ein Leben hier gar nicht leisten kann.
Die Wohnungssuche in Rom beschränkt sich nicht nur auf Hinweise vom Milchverkäufer. Suchen Sie gezielt in der Zeitung und im Internet nach Ihrer Traumwohnung.

Weitere Artikel:

<<

>>

Suche

Fakten

  • Land: Italien
  • Region: Latium
  • Provinz: Rom (RM)
  • Fläche: 1285306 km²
  • Einwohner: 2 744 000
nach oben