Rom | Italien | die ewige Stadt

 

Villa Borghese

In Rom gibt es viele schöne Parkanlagen, doch der schönste ist wahrscheinlich die Villa Borghese, die sich direkt im Zentrum der Stadt befindet. Die Piazza del Popolo gehört auch mit zum Park, obwohl dieser noch innerhalb der Stadtmauern liegt, und nur durch eine Brücke mit dem Rest des Parks verbunden ist. Vom Piazzale Napoleone aus hat man einen herrlichen Blick über die komplette römische Altstadt und kann sogar den Petersdom in der Ferne erkennen.

Die Villa Borghese ist wunderschön auf dem Hügel Pincio gelegen und bietet tolle Grünflächen, die zum Ausruhen einladen. Die Parkanlage und die Villa stammen aus dem frühen 17. Jahrhundert und wurden einst im Stil des Barocks angelegt, im späten 18. Jahrhundert erfolgte dann die Umgestaltung zum Englischen Garten. In der Mitte der traumhaften Parkanlage befindet sich ein See mit einem kleinen Tempel und einem Bootsverleih.

Unter der Woche geht es im Park recht ruhig zu, so dass man sich auf den Grünflächen ausruhen kann. Im nördlichen Teil der Parkanlage befindet sich der Zoo Bioparco, außerdem gibt es in der Parkanlage der Villa Borghese noch eine Pferderennbahn. Die Pferderennbahn dient auch ab und an als Veranstaltungsort für Open-Air-Konzerte. Wenn gerade keine internationalen Pferderennen ausgetragen werden, dann nutzen viele Jogger die Bahn für ihr Training.

An der Piazza del Popolo kann man die Kirche Santa Maria del Popolo besichtigen, in der einst sogar Martin Luther gepredigt hat. Ebenfalls an diesem wunderschönen Platz befinden sich die Zwillingskirchen Santa Maria die Miracoli und Santa Maria in Monte Santo, jeweils rechts und links der Via del Corso.

Weitere Artikel:

<<

>>

Suche

Fakten

  • Land: Italien
  • Region: Latium
  • Provinz: Rom (RM)
  • Fläche: 1285306 km²
  • Einwohner: 2 744 000
nach oben