Rom | Italien | die ewige Stadt

 

Trastevere

Die italienische Stadt Rom wird durch die verschiedensten Sehenswürdigkeiten entscheidend charakterisiert. Zu eben diesen gehört auch die Trastevere.

Bei der Trastevere handelt es sich um den XIII. Stadtteil der Hauptstadt von Italien. In aller Welt ist dieser überwiegend als Künstlerviertel bekannt. Trastevere erstreckt sich von dem südlichen Tiberknie bis zu dem Hügel Gianicolo auf dem westlichen Ufer des Tibers. Bis heute gilt es als das wohl volkstümlichste Viertel der Stadt. In erster Linie wird dieses durch eine Vielzahl von alten Wohngebäuden und engen Gassen charakterisiert.

Nicht zuletzt deswegen kann man den Stadtteil auch als einen pittoresken Magneten für die Touristen und die Fotografen ansehen. Zu den wesentlichen Anziehungspunkten gehören die Santa Maria, Santa Cecilia und die San Francesco a Ripa. Man kann sich sicher sein, dass in Trastevere in jedem Fall für das leibliche Wohl gesorgt ist. Neben den kleinen Cafés findet man hier eine Vielzahl von Restaurants, die die verschiedensten Köstlichkeiten anbieten. In keinem Fall muss man die italienische Hauptstadt also mit einem knurrenden Magen erkunden. Aber auch das Angebot in punkto Kultur lässt keine Wünsche offen und so ist in diesem Segment gerade Abwechslung garantiert. Ein entscheidendes und zudem auch sehr beliebtes Ziel ist der Flohmarkt von Porta Portese. Überwiegend zieht dieser nun einmal die Einheimischen an und so begeben sich diese hier sehr gern in das Suche von den verschiedensten Kleinigkeiten und Schätzen. Bis vor einigen Jahrhunderten handelte es sich bei der Trastevere um das Arbeiterviertel von dem alten Rom und so galt insbesondere in dieser Zeit nicht gerade als attraktiv. Unter anderem lebten hier eben auch sehr viele Juden.

Weitere Artikel:

<<

>>

Suche

Fakten

  • Land: Italien
  • Region: Latium
  • Provinz: Rom (RM)
  • Fläche: 1285306 km²
  • Einwohner: 2 744 000
nach oben