Rom | Italien | die ewige Stadt

 

Piazza del Popolo

Bereits seit vielen Jahren gehört die Piazza del Popolo zu den wohl schönsten Sehenswürdigkeiten überhaupt und so kann man sich sicher sein, dass dieser auch seinen entsprechenden Reiz mitbringt.

Noch heute handelt es sich hierbei um einen der wohl berühmtesten Plätze überhaupt. In vielen Ländern ist er auch unter dem Namen Dreizack bekannt. Diesen Namen bekam er durch drei lange gerade Straßen verliehen, die in einem nahezu gleichen Winkel zusammenlaufen.

Die verschiedensten Überlieferungen versuchen eine Rechtfertigung für eben diesen Namen zu finden. Heute wird der Platz mehr oder weniger überwiegend durch den neoklassizistischen Stil charakterisiert. Jedoch bekam er dieses Bild eben auch erst in den Jahren von 1811 bis 1822 verliehen. Vater dieser Bauwerke ist Giuseppe Valadier. Das Zentrum der Piazza del Popolo bildet der Obelisk Flaminio. Der Obelisk Flaminio ragt bis zu 36,5 Meter in die Höhe. Bis heute gilt es als der zweitgrößte ägyptische Obelisk in der Stadt Rom. Doch der Piazza del Popolo beheimatet noch eine Vielzahl von anderen Besonderheiten, die ihn letzten Endes zu dem machen was er heute ist.

Für die Einwohner und die Touristen gleichermaßen ist die Piazza del Popolo ein wichtiges Bauwerk und zudem eben auch ein Zentrum der Kultur. Nicht nur in den Sommermonaten findet so auf der Piazza del Popolo eine Vielzahl von den verschiedensten Veranstaltungen statt. Regelmäßig können sich diese über einen entsprechenden Zuspruch freuen. Laut Experten soll der Name daran erinnern, dass der Platz nur durch das Geld von der römischen Bevölkerung errichtet werden konnte.

Weitere Artikel:

<<

>>

Suche

Fakten

  • Land: Italien
  • Region: Latium
  • Provinz: Rom (RM)
  • Fläche: 1285306 km²
  • Einwohner: 2 744 000
nach oben