Rom | Italien | die ewige Stadt

 

Petersdom

Die wohl bekannteste Kirche Roms ist der Petersdom. Jedes Jahr pilgern Tausende Gläubige zum Petersdom um die Kirche zu bewundern und dort zu beten.

Der Petersdom ist der Nachfolgebau einer Basilika, die Kaiser Konstantin im 4. Jahrhundert über dem Grab Petrus errichtete. Man hatte außerhalb Roms eine antike Gräberstadt entdeckt und dort sollte, den Überlieferungen nach, Petrus bestattet worden sein. Kaiser Konstantin, der das Christentum als Religion anerkannte, ließ die Gräber zuschütten und errichtete über der Stelle, an der Petrus bestattet worden sein soll eine Basilika.

Diese Basilika, genannt Alt St. Peter, wurde mehrfach renoviert, war aber im Jahre 1.506 so baufällig, das beschlossen wurde eine neue Kirche dort zu errichten. Der Bau des Petersdoms dauerte bis 1626 und alle bekannten Künstler der damaligen Zeit waren daran beteiligt. Den Beginn machte der Architekt Bramante, der sich mit dem Abriss der Basilika viele Feinde machte. Der Bau des Petersdoms war Anlass für Zwietracht und Uneinigkeit innerhalb der Kirche.

Wenn Sie Rom besuchen möchten lohnt sich auch eine Reiserücktrittsversicherung , falls Sie die Reise mal nicht antreten können!

Zur Finanzierung wurde der Peterspfennig eingeführt und auch der Ablasshandel wieder belebt. Das führte letztendlich zu den Thesen Martin Luthers und zur Spaltung der Kirche. Wer den Petersdom heute besichtigt, wird an diese Dinge nicht mehr denken. Er sieht die wunderbare Kirche, an deren Bau so viele Künstler mitgewirkt haben und die zusammen mit dem davon liegenden Petersplatz einen wunderbarenEindruck macht. Dieses Bild ist uns allen bekannt aus den zahlreichen Übertragen aus der Vatikanstadt. Der Petersdom ist weder die älteste, noch die ranghöchste Kirche in Rom, aber die bekannteste Kirche der Welt und wahrscheinlich auch die wichtigste, das ist sie.

Weitere Artikel:

<<

>>

Suche

Fakten

  • Land: Italien
  • Region: Latium
  • Provinz: Rom (RM)
  • Fläche: 1285306 km²
  • Einwohner: 2 744 000
nach oben