Rom | Italien | die ewige Stadt

 

Konstantinbogen

Bereits seit vielen Jahren kann sich der Konstantinbogen in Rom über eine weltweite und zudem eben auch sehr intensive Popularität freuen. Hierbei handelt es sich um einen dreitorigen Triumphbogen in der italienischen Hauptstadt. Der Konstantinbogen stellt eine Reminiszenze an den Kaiser Konstantin dar. Diese bezieht sich in erster Linie auf den Sieg bei der Milvischen Brücke in dem Jahr 312 nach Christus.

Mit dem Bau bereits in demselben Jahr begonnen und nur drei Jahre danach wurde der Konstantinbogen entsprechend eingeweiht. An bekannter und zudem auch wichtiger Stelle überspannt der Konstantinbogen die Via Triumphalis, die sich in der Nähe des Kolosseums befindet. Insgesamt findet man in ganz Rom drei Triumphbögen. Angesichts der Historie und der Architektur kann der Konstantinbogen als der größte und zudem auch jüngste angesehen werden.

Der Konstantinbogen erstreckt sich über eine Breite von 25,7 Metern und ist 21 Meter hoch. Zudem unterscheidet er sich in den verschiedensten anderen Charakteristika von den anderen Bauwerken dieser Art. Der Großteil der verwendeten Säulen und architektonischen Merkmale besteht kanellierten, korinthischen Säulen und etliche Teilen des Zierrats anderer ältere Denkmäler und Gebäude. Im Laufe der nächsten Jahrhunderte wurde der Konstantinbogen Schritt für Schritt erweitert und durch die einen oder anderen Elemente maßgeblich ergänzt. Weltweit gehört er nun in erster Linie wegen seiner Architektur zu den wohl schönsten und auch größten Bauwerken in Rom und so kann man sich sicher sein, dass Jahr für Jahr tausende von Menschen den Konstantinbogen besuchen. Jedoch steht er nicht nur für den militärischen Sieg, sondern auch für den Niedergang der römischen Kunst der Bildhauer und nicht zuletzt waren es eben auch diese, die Rom über die vielen Jahrhunderte geprägt haben.

Weitere Artikel:

<<

>>

Suche

Fakten

  • Land: Italien
  • Region: Latium
  • Provinz: Rom (RM)
  • Fläche: 1285306 km²
  • Einwohner: 2 744 000
nach oben